Feedbackkultur und Wertschätzung

Feedbackkultur & Wertschätzung: Was wissen Sie eigentlich über Ihre Mitarbeiter?

Ein Mitarbeitergespräch ist alles andere als Small Talk! Sie führen Mitarbeitergespräche zur Leistungsbewertung? Okay, immerhin dies. Existieren objektive Kriterien? Oder werden Mitarbeiter miteinander verglichen? Was wird wirklich erwartet vom Einzelnen – und was vom Team? Und haben die Gespräche Folgen?

 

SIE! SIND! SCHULD!

Was bewirkt der Fokus auf Fehler, auf das Suchen des Schuldigen? Was haben Sie davon, wenn Sie wie ein Trüffelschwein die Schwachstellen des anderen suchen? Wofür richten Sie sich auf Fehler aus?

Was bringt das wirklich? Im besten Fall: nichts. Im schlimmsten Fall: Angst, Vermeidung, Rückzug – und am Ende Leistungseinbußen. Denn wer Angst vor Schelte hat, weil er etwas falsch machen könnte, der wird geradezu darauf dressiert lieber nichts zu machen, anstatt mutig sich auszuprobieren. Wertschätzung beinhaltet zu verstehen, dass kein Mensch handelt, ohne sich dabei etwas zu denken. Möglicherweise denkt der Handelende nicht zu Ende, doch er handelt immer mit Grund. Es gilt, diesen Grund zu erfragen, um zukünftiges Malheur zu vermeiden. Und es nützt gar nichts, auf vermeintlichen Fehlern herum zu hacken. Rückgängig kann man es eh nicht machen.

In 2015 haben 60% aller Mitarbeiter (Studie: Gallup) ein Mitarbeitergespräch geführt. Nur 31% konnten aus dem Gespräch etwas mitnehmen, das für die Entwicklung seiner/ihrer Person wertvoll war. Und lediglich 22% sagen, dass das Feedbackgespräch zur Leistungsverbesserung beigetragen hat. Was machen Sie anders, damit es besser ist? Was tun Sie, damit sich die Potentiale Ihrer Mitarbeiter entfalten können?

Es gibt bereits einige Kollegen, die sagen, dass der Fokus auf Feedback überholt ist, denn wenn die Unternehmenskultur gesund ist, ist Feedback selbstverständlich. Das kann man so sehen und ganz global betrachtet ist diese provokante These auch aus meiner Sicht richtig. Nur wenn ich in einem bisher durch und durch tayloristisch geprägten Gefüge agiere, kann es hilfreich sein, auch Zwischenschritte auf dem Weg zur Unternehmensgesundung zu erlauben.

Raus aus der Starre – hinein in echte, wertschätzende Gespräche, die die Persönlichkeit des jeweiligen Mitarbeiters in den Mittelpunkt rücken, um dessen Potential zu erkennen!

Feedbackkultur und Wertschätzung