Ihre Herausforderung als Unternehmer/ Geschäftsführer/ Führungskraft: Den Wert des „Human Kapitals“ erkennen!

Was bewegt das Management von heute? Die unternehmerische Herausforderung

Fakt ist, dass die Zahl der psychischen Erkrankungen steigt. Fakt ist auch, dass die Personalkosten mit zu den höchsten Kosten im Unternehmen zählen. In diese Überlegungen integriere Sie bitte auch die Aspekte der fortschreitenden Alterung Ihrer Mitarbeiter und die Herausforderung des „War for Talents“ auf einem Personalmarkt, der immer weniger junge und gut ausgebildete Fachkräfte bereit hält.

Sie sollten als Unternehmer deshalb sehr großes Interesse daran haben, Ihr Humankapital – Ihre Mitarbeiter, in die Sie ja bereits investiert haben – so gesund wie nur möglich zu erhalten. Und ich gehe noch einen Schritt weiter: Es reicht nicht, nur den einzelnen Mitarbeiter gesund zu erhalten. Ganz entscheidend ist daneben die Gesundheit und Widerstandskraft (Resilienz) des Unternehmens. Sie generieren den größten Gewinn, wenn diese beide Aspekte eng verzahnt sind. Dann steigt die Chance auf echte Stabilität.

Die Wirtschaft ist heute nicht mehr die, die wir 1950 bis 1980 erlebt haben. Das klassische Mindset ist Vergangenheit und entspricht nicht mehr den aktuellen Arbeitsbedingungen. Klassische Chance-Prozesse existieren kaum noch. Vielmehr vollzieht sich ein permanenter Wandel, sodass auf Ressourcen oder Regeneration zu wenig geachtet werden kann. Der Markt wird immer schneller und fordert dieselbe Geschwindigkeit von allen Akteuren – sofern sie am Markt bestehen wollen. Wie oft erleben wir es heutzutage, dass „Hau-ruck-Maßnahmen“ mal eben aus der Hüfte „geschossen“ werden. Diese Notfallmaßnahmen bekommen im Laufe der Zeit ihre ganz eigene Dynamik, die Struktur wird unübersichtlicher, Teams und/oder Einzelne sehen sich zur Selbstorganisation aufgefordert, da Führungskräfte selbst überfordert sind mit den Aufgaben und dem permanenten Change.

Schauen wir auf die Burnout-Thematik, so sehen wir meist auf Einzelschicksale. Doch sollte nicht unterschätzt werden, dass auch Unternehmen im Burnout landen können!

Schließlich haben KMU eine weitere Herausforderung zu meistern: Sich zusätzlich um gesundheitsrelevante Themen zu kümmern kostet Zeit und Personalressourcen. In wie vielen Unternehmen werden Assistenten oder Assistentinnen abkommandiert, „nebenbei“ das Thema zu bearbeiten! Oftmals existiert ja nicht einmal eine Personalabteilung: Allein schon diese Aufgabe wird von einer Teamassistentin oder einer Assistentin der Geschäftsführung mit erledigt.  Diese sind mehr als oft mit der Thematik „Gesundheit im Unternehmen“ überfordert und bekommen aufgrund der zu geringen Personalstärke des Unternehmens auch keine Unterstützung seitens der Krankenkassen.