Verbundenheit und Orienterung

Orientierung bietet Klarheit

Erwartungen, Prioritäten, Verantwortlichkeiten, wer macht was wann – je mehr Orientierung geboten wird und je klarer das Verständnis auf allen Seiten ist, umso mehr wird das Wohlbefinden aller gestärkt. Wie einfach doch Mitarbeiterbindung sein kann!

Tatsächlich glauben nur 34% der Beschäftigten, dass sie mit besserer Leistung am eigenen Arbeitsplatz besser vorankommen. Jedoch sind 87% der Beschäftigten auch davon überzeugt, dass man durch gute Leistung etwas erreichen kann. Augenscheinlich können sich aber nur die wenigsten vorstellen, dass dies am eigenen Arbeitsplatz funktionieren könnte. Wer auf diese Weise resigniert, dämpft automatisch die eigene Leistung.

6 von 7 Beschäftigten haben keine oder nur eine geringe emotionale Bindung zum Unternehmen (Gallup-Befragung 2016)

Emotionale Bindung am Arbeitsplatz? Bullshit? Mitnichten! Lediglich 16% der Mitarbeiter sind mit Hirn und Herz bei der Arbeit, 68% machen Dienst nach Vorschrift und 16% sind emotional ungebunden bzw. haben innerlich gekündigt. Dies führt nachweislich zu Produktivitätseinbußen!

Eine hohe Bindung führt dagegen zu weniger Fehlzeiten, zur Unternehmenstreue und zur Weiterempfehlung der Dienstleistungen/ Produkte des Arbeitgebers.

 

Die Säulen von Verbundenheit und Orientierung:

Transparenz, Kommunikation, humanistisches Menschenbild